Modern Workplace Konferenz Paris

Heute und morgen ist die Modern Workplace Konferenz in Paris – für mich bis jetzt eine echte, sehr positive Überraschung.

IMG_20181017_101012

Abgesehen von ca. 50 % der Keynote, die in wunderbaren Französisch gehalten wurde (und ich genau nix verstanden habe) waren die restlichen Vorträge (in englisch) von einer unerwarteten Qualität. Was wahrscheinlich auch daran liegt, das diese von MVPs und anderen Spezialisten aus dem täglichen Leben gehalten wurden und nicht von Microsofties (sorry meine alten Freunde Zwinkerndes Smiley )

Wobei auch die Keynote von Lori Wright, Generla Manager Microsoft 365, sehr gut war und einiges Neues für mich geboten hat.

 

Die vielen Learnings betreffend TEAMs werde ich in einem eigenen Blogartikel zusammenfassen, hier mal die Learnings aus den anderen Sessions:

 

Ein Punkt hat sich durch jeden einzelnen Vortrag konsequent durchgezogen:

Die Implementierung von Teams (und alles was dazugehört) erfordert

  • organisatorische Einbettung
  • Unterstützung vom Management
  • Aufstellung von Regeln
  • Schulung der Mitarbeiter

Ein paar Gedanken und Aussagen, die ich mir mitgenommen habe:

  • Das Businessumfeld verändert sich
    Es wurden wieder die selben alten Beispiele mit Uber und AirBNB gebracht
    Für mich betrifft das aber auch sehr stark die Banken, die zum Großteil ihr Geschäft immer noch so machen wie früher und hier aber Unternehmen wie Easybank oder N26 neue Wege gehen.
    Ausnahme ist für mich hier die Erste Bank mit Georg, die als einzige aus meiner Sicht ein echt innovatives neues Produkt auf den Markt gebracht hat

    Es verändern sich aber auch die Hierachien im Unternehmen – damit müssen sich auch die Tools ändern
    Auch die Security verändert sich: Von der Security im Serverraum hin zur Security am User

    Gut hat mir eine Aussage zum Thema Mobility gefallen:
    Mobility war früher, das ich begonnen habe, meinen PC zu bewegen. Weg vom fixen Desktop PC hin zum Laptop
    Mobility heute ist, das ich mich als User zwischen unterschiedlichen Devices bewege. Dh am PC etwas beginne, am Phone fortsetze und am Tablet beende

  • Digitale Transformation
    Das Buzzword derzeit.
    Digitale Transformation <> Move to the Cloud !
    Jeder sieht digitale Transformation anders – wichtig sind
    *) Empower Empolyees
    *) Engage Customers
    *) Optimize Operations
    *) Transform Products
  • A Fool with a tool is still a fool
    Nicht in Produkten denken, in Business Szenarien denken !

 

Session: Build an Adoption Center with Office 365

Joanne C Klein
Joannecklein.com

 

Diese Session hat mir gut gefallen – auch die Idee, eine Adoption Seite für das O365 Projekt zu erstellen im Unternehmen ist für größere Unternehmen sicher super.

Die Idee ist, auf dieser Adoption Seite Anleitungen, Regeln, Trainings und mehr zu posten.

Ist keine reine “Support-Seite” sondern auch die Seite, wo ich Sucess-Stories innerhalb des Unternehmens posten kann.

Dh Geschichten, wie einzelne Teams Businessprozesse mit´Hilfe der O365 Tools verändert und verbessert haben – damit die anderen davon lernen können.

Weiters kann dort auch die Yammer Gruppe für das Adoption Programm integriert werden, eine “Ask the Expert” Sessions, Aufzeichnungen von Recordings usw.

Bei reinen Produktanleitungen sollte man direkt zu Office Quick Starts von Microsoft verlinken – dort sind gute Produkttrainings.

Gut ist auch ein “Tipp of the Day” WebPart wo jeden Tag ein O365 Tipp veröffentlicht wird – zb als “12 days of OneDrive” oder so

 

 

Der restliche Vortrag war sehr stark zum Thema, wie sich solche Seiten unter SharePoint in O365 bauen kann – eine Spur über meinen SharePoint-Kenntnissen, dh ich weiß nicht, wie viel davon “eh klar” ist.

Ihre Vorgehensweise ist:

Zuerst muss ich mir überlegen, wie ich die Seite strukturiere:

Pro Userrolle (zb Customer Facing, Innendienst, Neuer Mitarbeiter, …) ?
Pro Produkt ?
Basiernd am Level ? (Anfänger, Fortgeschrittener, Experte)
An der Aufgabe ? (Projekt, Auftrag, Support, …)

Kann mehr als 1 Struktur sein, sollte nicht zu viele/alle sein

 

Diese Struktur wird in SharePoint auf Site Collection Ebene im Taxonomy Term Store defniert

Dann erzeuge ich eine Communication Site als Grundlage

Nun kann ich die ersten Artikel verfassen und jeden Artikel der Struktur zuweisen – Vorschlag: Ein Layout 2/3 1/3 auf der Seite nehmen und im rechten Drittel die Page Properties anzeigen lassen – dort sieht man dann die Zuordnung.

Dann baue ich eine Featured Role Page oder eine Featured Product Page – die alle Artikel beinhaltet, die zugeordnet sind

 

AUs meiner Sicht ist das valide für große Seiten und Unternehmen – besonders wo es Personen gibt, die für die Erstellung der Seiten zuständig sind.

In kleineren Unternehmen reicht wahrscheinliche eine Seite mit einer einfacheren Strukturierung

Aber das bei jedem Projekt mitzunehmen gefällt mir

Note to myself: Unbedingt einen Prozess überlegen, das jede einzelne Seite alle 6 oder 12 MOnate überprüft werden muss und neu genehmigt werden muss – in der Cloud ist die Wahrscheinlichkeit, das die Seite nach 12 MOnaten nchit mehr stimmt extrem hoch !

 

Das war viel Organisatorisches – aber genau das ist das wichtige.

Wie schon geschrieben, die ganzen Produktspezifischen Infos zu Teams (und das war auch viel) folgen in einem neuen Blogartikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code