Ignite 2019–Abschluß

Die heutigen Sessions habe ich mir im Hotelzimmer gegeben – in 30 min ist Abfahrt zum Flughafen.

Empfehlenswert zum Ansehen: BRK2090: Will Microsoft Teams take over from email – mit Tony Redmond (ich mag ihn und seine Ansichten !)

 

Fazit dieser Ignite:

Inhaltlich wesentlich voller und dichter als letztes Jahr – Microsoft lernt langsam, die Cloud und ihre veränderten Releasezyklen und so große Messen in Einklang zu bringen.

https://news.microsoft.com/wp-content/uploads/prod/2019/11/Microsoft-Ignite-2019-Book-of-News.pdf – sehr empfehlenswert, alle Neuerungen übersichtlich in einem Dokument.

 

Allgemeine Eindrücke

Mir kommt vor, das heuer wesentlich mehr Frauen im Publikum sind als letztes Jahr (und überhaupt auf anderen Techniker-Events von Microsoft. Finde ich eine gute Entwicklung.

Auch bei den Keynotes war das Verhältnis sehr ausgeglichen – langsam wird die IT Branche doch normal. Bei den Speakern waren geschätzt 40 % Frauen.

Tlw. waren es fast zu viele Menschen, wobei die “Programmierung” der Sessions heuer wesentlich besser war, tlw. bin ich nur auf 8000-9000 Schritte gekommen, weil meine Sessions nahe beinander waren.

Trotzdem waren es in dieser Woche knapp 100.000 Schritte… (zu wenig für die vielen aufgenommenen Kalorien)

 

Das Wichtigste für mich ?

Nein, nicht die private Channels.

Für mich sind die Sensitive Labels mit Policy enforcement bei Groups das wichtigste Feature – ich hoffe, hier kommt noch mehr in diese Richtung.

Die Idee, bei der Anlage des Teams die Sensibilität festzulegen, zu sagen, ob Externe dabei sein dürfen usw. hat einfach gefehlt.

 

The new Yammer

Hatte ein Gespräch mit einer Product Managerin von Yammer

Sehr interessant. Yammer war ja die letzten Monate/Jahre eher das ungeliebte Stiefkind mit wenig Verbesserungen. Aber auch MS dürfte jetzt eingesehen haben, das Teams kein Ersatz für Yammer ist und high volume Unterhaltungen besser in Yammer aufgehoben sind.

Habe mit ihr dann ein wenig diskutiert, ob in Yammer auch Moderation (wie in Teams) kommt – ihre Antwort hat mir gefallen (auch in dem Wissen, das sie Kunden nicht so gefallen wird): „Wir wollen mehr Menschen zur Zusammenarbeit bringen, nicht diese einschränken“ Sagt viel über das Verständnis des Teams aus, in der nachfolgenden Diskussion hat man aber gemerkt, das sie eh auch weiß, das die Kunden hier noch nicht alle soweit sind 😉

Habe uns mal für das Betaprogramm angemeldet

 

Über die Neuerungen werde ich hier nach und nach praktische Erfahrungen posten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code