MS Ignite Tag 3 – SharePoint, OneDrive, Yammer und Co

Tag 3 beginnt mit einem kleinen Problem: Irgendwer hat vergessen, das Surface über Nacht aufzuladen… Die halbe Stunde während des Duschens hat zumindest 32 % gebracht, mal sehen, wie weit ich komme…

 

Erste Session war die beste, die ich hier gesehen habe:

BRK2136 – SharePoint innovations for intranets and portals: Live on stage!

 

Diese Session muss man sich ansehen – hier war mitschreiben nicht wirklich sinnvoll. Eine extrem lebendige Session mit viel Applaus – jeder, der irgendwie mit SharePoint zu tun hat, sollte sich die Seite ansehen.

Auch jeder, der eine Abteilung leitet, für Unternehmenskommunikation zuständig ist, soll sich die Seite ansehen !

 

Jetzt kommt

OneDrive Deployment Deep Dive

 

OneDrive als Möglichkeit, Win 7 Migrationen leichter zu machen

Vorher auf Win 7 deployen, Known Folder auf OneDrive, dann migrieren

 

Mit SharePoint 2019 kann ich den modern Sync nutzen, um Daten auf Mac & Windows zu syncen

Wenn ich meinen SharePoint 2016 upgrade, auf SharePoint 2019, kann ich trotzdem noch mit Groove syncen

Dann kann ich per GroupPolicy den Sync nahtlos auf OneDrive umdrehen

 

GroupPolicy : Silent configure OneDrive with the User Account – als Technologe kannte ich den nicht – Schande…

 

Es kommt (Ende des Jahres) ein OneDrive per Machine Install

Sinnvoll für Maschinen, die von mehr Personen genutzt werden. Damit wird OneDrive im Program32 installiert

 

Known Folder mOve

Moved Desktop, Documents, Pictures, Screenshots und Camera Roll auf OneDrive

Geht via Group Policy – entweder als User Opt-In oder Silent

Funkt auf allen Win Versionen

 

Empfehlung: Zuerst mit Opt-In starten, nach einiger Zeit auf Silent umstellen

Ist jetzt nicht wirklich neu…

 

Teamsite Library Automount

Damit kann ich Team Site LIbrarys automatisch auf User-OneDrives mounten – sehr cool !

Als Admin den Sync Button drücken – dort habe ich ein Copy the link im Dialog

Dann habe ich eine Group Policy, wo ich diesen Link eintrage

Configure TEam Site libraries to sync

 

Files on Demand on Mac

hier kommt die selbe Funktionalität wie am PC

 

Cross Tenant File Sync

Sehr cool – wenn jemand aus einem anderen Tenant mit mir Daten teilt, kann ich diese in meinem OneDrive syncen.

Wobei – ich bilde mir ein, das das unter Groove schon gegangen ist ?

 

Die nächste Session war weniger Feature orientiert, sondern hat (wieder mehr) Klarheit zur Frage gebracht:

Yammer, SharePoint oder Teams

 

Ein Thema, das hier sicher bald als Blogartikel behandelt werden wird, weil es in meinen Workshops auch immer ein Thema ist.

In welcher Quelle poste ich News, wo kommuniziert das Team, ist das ganze nicht redundant und ähnliche Fragen…

 

Kurz gesagt hat die Session meine bisherige Meinung wieder bestätigt, wenn sie auch so nicht kommuniziert wurde.

 

Geht es um Informationsmanagement (und alle diese Tools drehen sich im weitesten Sinne um Informationsmanagement) muss man zwischen MODERIERT und STRUKTURIERT und unmoderiert und frei unterscheiden.

Beide Ausprägungen haben ihre Vorteile, beide Ausprägungen haben ihre Nachteile, beide haben ihre Berechtigung im Unternehmen und können sich gut ergänzen.

 

Beispiel:

ACP bietet ein Service “Smartphone as a Service” an.

Hier gibt es einen strukturierten und moderierten Teil: Den Teil, in dem die Gruppe, die dieses Service entwickelt hat und quasi “betreibt” die offiziellen, strukturierten Informationen für die Mitarbeiter bereit stellt.

Was ist das Service, welche Abstufungen gibt es, was kostet es, hier sind die Flyer zu finden für die Kunden, Referenzen usw.

Das ist strukturiertes und moderiertes Wissen, hier erstellen nur wenige Menschen Inhalte und ev. gibt es hier auch das Bedürfnis, das Inhalte genehmigt werden müssen, bevor sie veröffentlicht werden.

Das ist ein klassischer Einsatz eines SharePoints. Read Only für alle im Unternehmen, Write nur für Mitglieder des Teams.

 

Hat das Team neue Services, Änderungen, Erweiterungen, dann machen die News im SharePoint Sinn.

Hier können auch alle Mitarbeiter im Unternehmen Feedback geben durch Likes und Comments.

 

Parallel gibt es ein TEAM für dieses Team

Das Team verwendet das Team, um das Service weiter zu entwickeln, Kommunikation zu den Herstellern und Partnern zu halten, Aufgaben zu verwalten und die interne Kommunikation zu dem Service zu betreiben.

 

Parallel gibt es auch eine Yammer Gruppe

Hier ist einerseits eine Interaktion mit allen ACP-Mitarbeitern entstanden. Featurerequests, Feedback von Kundengesprächen, Fragen zum Service usw. Andererseits postet hier das Team als auch andere Kolleginnen und Kollegen News, Zeitungsartikel, Blogartikel, usw. die zu dem Thema an sich passen.

 

Macht für mich absolut Sinn und daher ist die Frage nicht: Welches Tool nehme ich ? sondern Wofür verwende ich welches Tool.

Die Integration zwischen den einzelnen Tools wird auch immer besser – siehe den Yammer Webpart für SharePoint…

 

Nach einem Besuch der Austellerhalle (wo heute erheblich weniger los war) jetzt

 

Microsoft Teams: Direct Routing with SBC hosted in Azure

Voraussetzung:

valid O365 Tenant mit Phone System licenses (echt ?)

für Azure eine Subscription

AUdio Codes Mediant CE Appliance

a valid Certification Authriy certificate

some Time Zwinkerndes Smiley

 

Gut, die Session schaut fast wie eine Anleitung aus – bitte Slides downloaden, ich werde das nicht abschreiben

Ist ein MVP, der in Südafrika die Verbindung zu Teams als Service betreibt

 

die letzte Session (ohne Akku)

What you need to know about managing OneDrive

War gut, auch hier empfiehlt sich das Slidedeck.

Ein paar nette organisatorische Anregungen, aber auch ein paar technische Tipps – nicht wirklich viel Neues

Aber eine recht schöne Zusammenfassung, wo ich im Unternehmen drehen sollte, um OneDrive geordnet und sicher einzusetzen.

Sehr praxisnah, kurz und knackig

 

Fazit Tag 3:

Microsoft ist noch weit davon, perfekt zu sein. Aber die Office 365 Cloud und alles rundherum wird immer runder, nützlicher, sicherer.

Diese neue Welt der ständigen Veränderung erfordert von uns allen viel Flexibilität, viele Dinge, die jahrelang bewährt waren und funktioniert haben, werden jetzt in Frage gestellt.

Das was mir daran aber sehr gut gefällt, ist, das diesmal die Kunden bereit sind, mitzuspielen, da sie unmittelbar den Nutzen erkennen.

Ich habe schon lange nicht mit so vielen Fachabteilungen über IT geredet wie in den letzten Monaten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code